Friedenstuch hilft Kindern im Kampf gegen Gewalt.

Regionalstelle zeigt Schülern alternative Wege zur Konfliktlösung

Driescher Hof. „Ich, Du, Wir - Halt: Ohne Gewalt", so hallte es immer häufiger durch den Klassenraum der 2c der Gemeinschaftsgrundschule Driescher Hof. Unter der Anleitung von Renate Schmitz von der Regionalen Arbeitstelle zur Förderung ausländischer Kinder und Jugendlicher (RAA) sollte auch dieser „Zauberspruch" dabei helfen, Konflikte mit friedlichen Mitteln zu lösen und alternative Formen der Auseinandersetzung zu entwickeln.
In mehreren Aachener Grundschulen führt die RAA in diesen Wochen ihr viertägiges interkulturelles „Projekt für freundliche Klassenzimmer" durch und will damit nicht nur der Gewalt an Schulen vorbeugen. Sie scheint auch bei den Kindern einen Nerv zu treffen: „Ich bin traurig, wenn wir schlagen", schreiben Nhat-Nam und Yahya als Ergebnis ihrer Überlegungen auf. Die Zweitklässler kennen die Situation, in denen sich Kinder in der Klasse und auf dem Schulhof ohne Rücksicht auf andere durchzusetzen versuchen. „Treten, Spucken, Beißen" zählen sie ebenfalls zu ihren alltäglichen Erfahrungen wie den Gebrauch von Schimpfwörtern, die verbal erniedrigen sollen. „Es sind die vielen kleinen Häßlichkeiten, die den Lernalltag oft erschweren, auf die wir aber gemeinsam mit den Kindern reagieren müssen, damit sich Konflikte nicht hochschaukeln", so der Klassenlehrer der 2c, Ulrich Nellessen. Das Projekt will Konflikte vermeiden helfen, indem es mit zahlreichen spielerischen und kreativen Formen neben den Auswertungen im Gespräch die Ich-Stärkung des Einzelnen und das Wir-Gefühl der Klasse als ein zentrales Anliegen betrachtet. Renate Schmitz: „Starke Kinder, die ein positives Selbstbild haben, in der Gruppe akzeptiert sind und diese Gruppe in ihrer Verschiedenheit und Vielfalt selbst verständlich als die ihre betrachten, finden eher friedliche Formen, Interessen auf einen Nenner zu bringen."
Um dieses Ziel in Zukunft greifbar zu haben, bleibt nun neben vielen anderen Arbeitsergebnissen als eine weitere Erinnerung an das Projekt der 2 c ein gemeinsam gestaltetes Friedenstuch am Driescher Hof, das streitende Kinder zum Gespräch mit vor die Klassentüre nehmen. Schon während dieser Tage erübrigte sich allerdings so mancher Streit und hinterließ schmunzelnde Kinder, wenn sie riefen: „Ich, Du, Wir - Halt: Ohne Gewalt."

Weitere Informationen: Renate Schmitz (RAA); Tel. 533288 oder 535706, Andreas Biener (Schulleiter GGS Driescher Hof): Tel: 552394; Ulrich Nelessen (Klassenlehrer): Tel. 607321, Gemeinschaftsgrundschule Driescher Hof: Tel. 520807.

Aachener Nachrichten, 10.11.1998

Formen der Bewußtseinsbildung: Die Schülerinnen und Schüler setzten sich spielerisch mit dem Thema Frieden auseinander. Foto: Kurt Bauer
Formen der Bewußtseinsbildung: Die Schülerinnen und Schüler setzten sich spielerisch mit dem Thema Frieden auseinander. Foto: Kurt Bauer