Jugendliche Vorbilder für Kinder.

Beim Projekt „Ich – Du – Wir – Ohne Gewalt“ trainieren Hauptschüler mit Grundschülern ein konfliktfreies Miteinander. Zusammenarbeit in dieser Form erstmalig im Kreis Aachen. Ausstellung.

WÜRSELEN. Die 16-jährige Sabrina Götting von der Hauptschule Würselen fand die Veranstaltung super: „Ich würde das gern mit jeder Grundschule machen", sagt sie im großen Saal des Würselener Rathauses. Dort erhielten Schüler der Klassen 9a und 9c eine Urkunde von Bürgermeister Werner Breuer für die Beteiligung an dem Projekt zur interkulturellen Gewaltprävention „Ich - Du - Wir - Ohne Gewalt". '
Erstmalig im Kreis Aachen arbeiteten Jugendliche mit Kindern an einem konfliktfreien Miteinander. Initiatorin Renate Schmitz von der Regionalen Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderfamilien (RAA): „Die Jugendlichen werden zu Vorbildern und geben ihre Erfahrungen an die Kinder weiter." In acht Doppelstunden wurden die Hauptschüler' zu „Ohne-Gewalt-Paten" ausgebildet und arbeiteten an vier Tagen mit 22 Kindern aus der Klasse 4b der Grundschule Scherberg. Schulsozialarbeiter Rüdiger Scheven und Lehrerin Barbara Krude von der Hauptschule waren mit der Betreuung der Jugendlichen beteiligt.
In der Grundschule vermittelten die Jugendlichen dann etwa durch Rollenspiele zum Thema Streit und Konflikt, wie man sich richtig verhält. Es wurden Bilder gemalt oder Füße gebastelt, auf die die Kinder ihre Wünsche zum gemeinsamen Umgang schreiben konnten: Die Begrüßung in mehren Sprachen und die Gestaltung von T-Shirts standen ebenfalls auf dem Programm. Eine Gruppe von drei bis vier Jugendlichen war täglich für die Arbeit mit den Grundschülern verantwortlich. Ziel der Aktion ist auch, ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen zu fördern. Hierzu gibt es bereits Angebote an der Hauptschule: „Wir haben im Rahmen des Projekts ,Prima Klima' Streitschlichter eingesetzt und bieten soziales Lernen oder ein ,Coolness-Programm' an", so Konrektorin Hildegard Valkysers. Auch das Angebot der RAA soll in diesem Rahmen weiter fortgesetzt werden. Die Grundschüler fanden die Zusammenarbeit auf alle Fälle gut - auch an ihrer Schule werden die Kinder in
der dritten Klasse zu Streitschlichtern ausgebildet, wie Lehrerin Renate Kunert berichtet. Eine Ausstellung zum Projekt ist noch bis Freitag, 27. Mai; im Foyer des Rathauses zu sehen. Wer sich darüber hinaus interessiert, erreicht die RAA Kreis Aachen unter 02407/ 5708 -16, -18 oder -20. (rüt)

Aachener Nachrichten, 25.05.2005

 

Die Schüler der Klassen 9a und 9c der Hauptschule trainierten mit den Grundschülern aus Scherberg ein gewaltfreies Miteinander.
Das Laken mit dem Leitspruch soll in allen beteiligten Klassen aufgehängt werden: Die Schüler der Klassen 9a und 9c der Hauptschule trainierten mit den Grundschülern aus Scherberg ein gewaltfreies Miteinander. Foto: Rütten