Gegen Gewalt: Hauptschüler in der Lehrerrolle.

RAA setzt erstmals Jugendliche als Multiplikatoren ein – Kinder ziehen ein positives Fazit

Von Boris Cremer

Aachen.: Die Anrede ist klar und unmissverständlich. Hinter der prägnanten Formel verbirgt sich ein Gewaltpräventionsprojekt an Grundschulen: Das Konzept richtet sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz unter Kindern. Seit vier Jahren wird das Projekt regelmäßig und mit Erfolg an Aachener Grundschulen umgesetzt. Nun wurden erstmals Jugendliche als Multiplikatoren eingesetzt: Insgesamt 15 Zehntklässler der Gemeinschaftshauptschule Kronenberg unterrichteten an vier Schultagen Kinder der benachbarten Grundschule über den Unsinn von Gewalt, die Notwendigkeit des gegenseitigen Verstehens und das Aufeinanderzugehen.
Das Projekt wird in ganz NRW von den Regionalen Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwanderungsfamilien (RAA) angeboten. In Aachen zeichnet sich die örtliche RAA-Stelle in Person von Renate Schmitz für die Projektleitung verantwortlich: Sie hat die Jugendlichen in die pädagogische Arbeit mit den Kindern eingeführt und die Arbeitsstunden begleitet.
Die Grundschüler sind begeistert von dem Einsatz der „eigenen", Hauptschüler: „Ich finde es toll, dass sich Schüler der eigenen Schule mit uns über Gewaltthemen unterhalten. Meine ganze Klasse ist von dem Projekt begeistert", zeigt sich Viertklässler Kevin Feige regelrecht enthusiastisch.
Doch auch die 15 Hauptschüler ziehen aus „Ich -Du- Wir Ohne Gewalt" einen persönlichen Nutzen. Sie erlangen wichtige berufsrelevante Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Konfliktlösungsqualitäten. Darüber hinaus erhalten die Schüler nach Beendigung des Projekts eine schriftliche Teilnahmebescheinigung. Im Vordergrund steht aber sicherlich der Spaß an der Arbeit mit Kindern, was Manija Tokhi bestätigen kann: „Die Kinder sind sehr aufmerksam und verarbeiten die Botschaften, die wir ihnen geben. Das ist toll.“
Schulleiter Norbert Koll freut insbesondere die Zusammenarbeit mit der Kronenberger Grundschule: „Es ist schön, dass sich Hauptschule und Grundschule gemeinsam in den Dienst eines solchen Projektes stellen. Das Grundkonzept der Hauptschule lautet bereits seit mehreren Jahren ‚Streitschlichtung’, was sicherlich hervorragend passt.
Grundschüler, Hauptschüler und Schulleitung ziehen bereits jetzt ein positives Fazit, und so ist zu erwarten, dass „Ich – Du - Wir - Ohne Gewalt" im wahrsten Sinne des Wortes Schule macht.

Aachener Zeitung, 20.12.2002

Vom Projekt restlos begeistert: Die "großen" und "kleinen" Schülerinnen und Schüler vom Kronenberg. Foto: Andreas Schmitter
Vom Projekt restlos begeistert: Die "großen" und "kleinen" Schülerinnen und Schüler vom Kronenberg. Foto: Andreas Schmitter