„Blöder Affe“ - „Dumme Kuh“
Gewalt in der Sprache und was wir dagegen tun können

Eintägige Fortbildung für pädagogische Mitarbeiter/innen in städtischen Einrichtungen für Kinder (bei Interesse auch als mehrstufige Fortbildungsreihe weiter ausbaubar)

Gewalt breitet sich mehr aus und beginnt immer früher, auch schon im Kindergarten. Häufig resultiert Gewalt aus Sprachlosigkeit oder sie wurzelt in einer verachtenden und diskriminierenden Sprache. Zuerst wird mit Sprache zugeschlagen, später mit Fäusten.

 
Ich Du Wir - Ohne Gewalt - Renate Schmitz-Gebel

Nach einer britischen Studie kann ständiges Hänseln bei Kindern sogar schlimmere psychische Folgen nach sich ziehen als körperliche Gewalt. Die Reaktionen auf die Gewaltbereitschaft von Kindern treffen bei Erziehenden oft auf Entsetzen und Hilflosigkeit.

Doch es gibt Wege um Gewalt vorzubeugen und Aus-Wege aus Konflikten zu finden. Wir werden an diesem Vormittag gemeinsam erarbeiten, was Gewalt überhaupt ist, wo sie anfängt und wie wir ihr begegnen können.
Wir werden Reaktionsmöglichkeiten auf Gewalt in der Sprache spielerisch und mit unterschiedlichen Methoden ausprobieren.

Die hier erprobten methodischen Zugänge können nach dem Besuch der Fortbildung direkt in der Arbeit sowohl mit Kindern als auch mit Eltern eingesetzt werden. Eine Weitergabe an die Kollegen und Kolleginnen in der Einrichtung ist ebenfalls möglich und wünschenswert.